Der letzte Einser BMW

Der letzte Einser BMW mit Heckantrieb – Facelift für BMW-Kompaktklasse

Der Einser ist das Einstiegsmodell von BMW – und seit zehn Jahren überaus erfolgreich. Jetzt haben die Münchner ihren Kleinen optisch aufgewertet und technisch auf die Zukunft vorbereitet. Zum Beispiel mit einem Dreizylinder. Für BMW-Puristen wird es jetzt Zeit zum Zugriff, denn die jüngste Einser-Generation ist die letzte, die über Heckantrieb verfügt – und die erste mit einem Motor, der nur mit drei Zylindern bestückt ist. Der nächste 1er wird mit Frontantrieb an den Start gehen.

Einser BMW Die aktuell überarbeitete Fassung des bayerischen Einsteigermodells punktet mit hochwertiger Ausstattung und überarbeiteter Technik. Das Angebot an Ausstattung und Motorisierungen ist nach wie vor breit. Es reicht von Zwei- und Viertürern über Heck- und Allradantrieb bis hin zu Drei-, Vier- und Sechszylinder-Motoren. Das Leistungsspektrum geht von 109 PS (116i) bis zum Sechszylinder-Twinturbo mit 240 kW/326 PS (M 135i). Sparmeister ist dabei der BMW 116d Efficient Dynamics Edition mit einem Normverbrauch von minimal 3,4 Litern Diesel und CO2-Emissionen von 89 g/km. (Basispreis 26.200 Euro für den Zweitürer). Insgesamt stehen fünf Benziner und drei Diesel zur Wahl.

Die hier beschriebenen Vier- und Sechszylinder-Motoren unterstreichen den bekannt sportlichen Anspruch des kleinsten BMW-Modells, das sich auch auf komfortable Weise bewegen lässt; beispielsweise mit der bedienerfreundlichen Achtgang-Automatik. Zugelegt hat der aufgefrischte Einser, von dem in zehn Jahren zwei Millionen Exemplare verkauft wurden, auch bei den sicherheitsrelevanten Assistenzsystem und dem Infotainment. Dafür sind die Neulinge rund 1.000 Euro teurer geworden.

Die Preisliste beginnt jetzt bei 22.950 Euro (116i, 109-PS-Benziner). Wer zwei Türen mehr will, muss 750 Euro Aufpreis zahlen.

Alle weiteren Infos über den Einser BMW findest du hier: www.bmw.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte die Aufgabe lösen! *