Subaru Levorg 1.6 Turbo Comfort

Typisch Subaru. Unter der Haube arbeitet ein Boxermotor – wie früher im VW Käfer. Fahrbericht vom Subaru Levorg 1.6 Turbo Comfort. Bloß keine Experimente. Der Levorg ersetzt den Legacy nach altbekanntem Rezept.

Subaru Levorg Warum hat sich der Legacy zuletzt so schlecht verkauft? Subaru hat eine einfache Erklärung: „Weil er zu groß war.” Das zumindest kann man dem Nachfolger Levorg nicht vorwerfen. Er ist mit 4,69 Metern zehn Zentimeter kürzer und bietet folglich weniger Platz als der Legacy – und leider auch sonst wenig Highlights. Unter der Haube mit der großen Lufthutze werkelt wieder ein Boxermotor mit 170 Turbo-PS, der leise läuft, aber nicht zu den sparsamsten Antrieben gehört. Ihn gibt es nur in Kombination mit stufenloser Automatik. Ein Diesel oder weitere Motoren werden nicht angeboten. So bleiben als Kaufgründe der Allradantrieb, die übersichtliche Karosserie und das gut abgestimmte Fahrwerk. Ob das reicht?

Positiv: Sportliches und komfortables Fahrwerk. Übersichtliche Karosserie. Allradantrieb Serie.
Negativ: Assistenzsysteme lückenhaft. Nur ein Motor.

Alle weiteren Infos über den Subaru Levorg 1.6 Turbo Comfort bekommst du hier: www.subaru.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte die Aufgabe lösen! *