Der Kia Optima 1.7 CRDi (DSG) Spirit

Der Nobody in Deutschland – Ein Fahrbericht vom Kia Optima 1.7 CRDi (DSG) Spirit. Während der Optima in den USA gute Verkaufserfolge erzielt, ist er bei uns nahezu unbekannt. Warum eigentlich?

Kia Optima Spirit Von den über 380.000 Mittelklasseautos, die pro Jahr in Deutschland verkauft werden, heißen weniger als 500 Kia Optima. Eine Zahl, die der Qualität des Koreaners aber nicht gerecht wird, denn der Optima ist ein interessantes Modell – und die Neuauflage macht sogar einen noch besseren Eindruck. Der 1,7 Liter-Diesel (141 PS) ist kräftig, und der Wagen liegt gut auf der Straße.

Sehr überzeugend sind auch die enorme Beinfreiheit im Fond, der große Kofferraum sowie die Zahl an Sicherheits- und Komfortdetails. Darunter ein Supersoundsystem von Harman-Kardon, beheiz- und kühlbare Vordersitze sowie eine Ablage zum induktiven Laden des Mobiltelefons. Alternativ zum Diesel gibt es aktuell nur einen 2,0 Liter-Benziner mit 163 PS, die GT-Sportversion und ein Plug-in-Hybrid folgen noch. Ende 2016 kommt auch ein Kombi. Ob der Optima damit an Image zulegt und mehr Käufer begeistern kann?

Positiv: Enorme Beinfreiheit im Fond. Viele Ausstattungsdetails. Individuelle Fahrprogramme. Direktschaltgetriebe mit Wippen am Lenkrad.
Negativ: Sicht nach hinten. Keine Sprachbedienung.

Weitere Infos über den Der Kia Optima 1.7 CRDi (DSG) Spirit bekommst Du hier: www.kia.com/de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte die Aufgabe lösen! *