Skoda Superb Combi 2.0 TDI SCR

Der Skoda Superb Combi 2.0 TDI SCR im Test!

Die wahre Größe zeigt sich im Inneren: Kaum ein anderer Kombi hat so viel Platz wie der Skoda Superb. Für Familien ist er nicht nur deshalb erste Wahl.

Skoda Superb Combi 2.0 TDI SCR Was bin ich? Diese Frage lässt sich für den Skoda Superb nur schwer beantworten. Man kann ihn keiner gängigen Fahrzeugklasse eindeutig zuordnen. Betrachtet man Basispreis (25.590 €) und Basismotor (125 PS), liegt er auf dem Niveau der Mittelklasse, beim Platz aber deutlich darüber. So viel Bewegungsfreiheit haben Langbeinige nicht einmal im BMW 7er. Wir sehen den Superb daher – wie Audi A6 und BMW 5er – in der Oberen Mittelklasse. Einziges Platz-Manko: Weil die Heckklappe recht schräg steht, passen manche sperrigen Sachen nicht rein.

Sehr durchdacht sind beim Superb die leichte Bedienung (mit Touchscreen) und pfiffige Details. Welches Fahrzeug außer einem Rolls-Royce hat schließlich sonst noch in den Türen versteckte Regenschirme? Oder praktische Warnwesten-Halterungen in den vorderen Seitenablagen?

Wer sich für den getesteten Dieselmotor mit 190 PS entscheidet, bekommt nicht nur einen souveränen Antrieb, sondern auch einen sauberen. Mit AdBlue und SCR-Kat fallen die Abgaswerte (auch die Stickoxide!) im ADAC EcoTest sehr niedrig aus. Zusammen mit dem geringen Testverbrauch von 4,8 Litern Diesel reicht das für die Bestnote von fünf Sternen in der Umweltwertung.

Positiv: Sehr viel Platz. Sparsamer und spritziger Motor. Gute Ausstattung. Hohes Sicherheitsniveau.
Negativ: Hinterachse schwingt im Komfort-Modus bei Bodenwellen nach. Kurze Kopfstützen im Fond.

Alle weiteren Infos über den Skoda Superb Combi 2.0 TDI SCR bekommst Du hier: www.skoda-auto.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Aufgabe lösen! *