Renault Capture Energy TCe 90 Start & Stop eco Dynamique

Renault Capture Energy Den charmanten Crossover Renault Capture Energy TCe 90 Start & Stop eco Dynamique aus Frankreich gibt’s für 15.390 Euro

War früher das eigene Auto oft der ganze Stolz eines jungen Erwachsenen, haben heute das Smartphone, der Tablet-PC und der Laptop gerade im urbanen Umfeld dem Automobil den Rang abgelaufen. Viele Hersteller bringen daher speziell aufs Jungvolk zugeschnittene Modelle auf den Markt, um bei Laura, Luca, Finn und Co. die automobile Begeisterung zu wecken.
Der Capture von Renault ist so ein Exemplar. Seit Sommer auf den deutschen Straßen unterwegs, spricht der Mini-Crossover auf Clio-Basis vor allem die Twitterund WhatsApp-Generation an.
Zu haben ist der Franzose ab 15.390 Euro. Der hier beschriebene Renault Capture Energy TCe 90 Start & Stop eco Dynamique mit sparsamem Benzinmotor und mittlerer Ausstattung steht für 17.490 Euro in der Preisliste.

Das Outfit in en vogue
Obwohl der 4,12 Meter lange, 1,78 Meter breite und 1,56 Meter hohe Renault Capture Energy nicht fürs Gelände gebaut wurde, erinnert seine Karosserie eher an einen Offroader als an eine Limousine. Dazu trägt auch der optische Unterbodenschutz bei. Die dynamische Keilform, die weit ausgestellten Radkästen, die wuchtige Frontpartie und das knackige Hinterteil vermitteln jugendliche Frische. Mit seinen Zierrat aus Chrom und den 16 Zoll-Alufelgen glänzt der Capture vor der Eisdiele ebenso wie auf dem Discoparkplatz.
Unkonventionell statt bieder präsentiert sich auch der Innenraum des Autos. Nach dem schlüssellosen Öffnen der Türen offenbart sich eine loungige Sitzlandschaft für Fünf.
Fahrer und Beifahrer nehmen auf recht weichen Sesseln Platz. Der Fahrersitz ist höhenverstellbar. Das von dunkelgrauem Hartplastik dominierte Cockpit wird durch Applikationen aus Metall und Lack sowie die digitale Geschwindigkeitsanzeige aufgepimpt. In der Mittelkonsole ist das CD/MP3-Radio mit Bluetooth-Technik, Audiostreaming sowie Plug & Play untergebracht. Dieses lässt sich über einen am Lenkrad angebrachten Satelliten fernbedienen. Gegen Aufpreis gibt’s ein Android-Online-Mediasystem mit Touchscreen und Navi. Praktisch ist das Handschuhfach in Form und Funktion einer großen Schublade mit LED-Beleuchtung .
Die Fondpassagiere nehmen auf der um 16 Zentimeter verschiebbaren Rückbank Platz. Unternimmt man eine Tour mit den Jungs vom Basketballteam passt demzufolge weniger in den Kofferraum als bei der Beförderung zierlicher Bunnys. 377 Liter sind es aber in jedem Fall – und das sollte für den Wochenendeinkauf oder das Kurzurlaubsgepäck locker reichen. Steht der Umzug in die neue Bude an, übernimmt der Franzose bei komplett umgeklappter Rücksitzlehne und einem Ladevolumen von maximal 1235 Litern auch mittelschwere Transportaufgaben. Wem dies immer noch nicht reicht, der darf bis zu 1,1 gebremste Tonnen an den Haken nehmen.

Fahrspaß ohne Reue
Zeit für die erste Probefahrt. Von seiner leicht erhöhten Sitzposition im Auto hat der Fahrer eine gute Sicht auf das Verkehrsgeschehen. Auch die Rundumsicht lässt keine Wünsche offen. Gestartet wird der Renault Capture Energy ganz trendy per Knopfdruck. Der Funksender im Scheckkartenformat kann dabei in der Hemdtasche bleiben.
Der auf 900 Kubikzentimeter downgesizte Dreizylindermotor geht akustisch unauffällig an die Arbeit. Schon bei Bushido in mittlerer Lautstärke ist das Triebwerk für die Insassen nicht mehr zu hören.
Den Fahrleistungen ist diese ruhige Art nicht abträglich. Mit seinen 90 PS (68 kW) beschleunigt der Benziner den immerhin 1,2 Tonnen schweren Capture in 13 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Das Ende der Fahnenstange ist erst jenseits der 170 km/h-Marke erreicht. Das maximale Drehmoment von 135 Nm liegt bei für einem Nichtdiesel erfreulichen 2500 U/min an. Flottes Beschleunigen ist so auch ohne ständiges Rühren im hakelfreien Fünfganggetriebe möglich. Wer gerne gemütlich statt sportlich unterwegs ist, kann im Eco-Modus eine Menge Spritgeld sparen. Mit gedrosselter Motorleistung und gedrosseltem Drehmoment begnügte sich der Franzose bei unseren Testfahrten mit knapp sechs Litern Superbenzin auf hundert Kilometern. Den CO2-Ausstoß gibt Renault mit 114 Gramm pro Kilometer an. Wer seinen Tankwart noch mehr ärgern möchte, beachtet die Schaltpunktanzeige.
Von seinen Anlagen her ist der Renault Capture Energy aber durchaus gerne auch mal ein bisschen flotter unterwegs. Das Fahrwerk des Fronttrieblers lässt eine zackige Fahrweise durchaus zu. Auch die recht direkte Lenkung und die gut zupackenden Bremsen machen Fahrspaß.

Baldrian für die Eltern
Wichtig für Eltern, die sich mit dem Gedanken tragen, ihren Nachwuchs mit einem Capture zu beglücken: In Sachen Sicherheit hat man bei Renault nicht gespart. Der Franzose kommt serienmäßig unter anderem mit Front- und Seitenairbags, einem modernen ABS samt automatischer Aktivierung des Warnblinkers bei einer Notbremsung, einer Berganfahrhilfe sowie der elektronischen Stabilitätskontrolle samt Antriebsschlupfregelung und Untersteuerungskontrolle. Die Rücksitze sind mit Anti-Submarining-Funktion ausgestattet.
Auch ansonsten hat der Dynamique einiges zu bieten. Unter anderem elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel, Bordcomputer, elektrische Fensterheber rundum, LED-Tagfahrlicht, Tempomat, Geschwindigkeitsbegrenzer, Nebelscheinwerfer und Klimaanlage.

Fazit: Der Renault Renault Capture Energy TCe 90 Start & Stop eco Dynamique ist ein in Sachen Design jugendlicher, in Sachen Motor sparsamer und in Sachen Ausstattung großzügiger Trendsetter für alle Wege. Savoir-vivre der zeitgemäßen Art zu einem fairen Preis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte die Aufgabe lösen! *