Im Herbst Vorausschauend fahren

Herbst Nebel Straße Mit dem Auto im Herbst Vorausschauend fahren – Gefahr durch Wildwechsel, Laub, Glatteis und Nebel

Wildwechsel, Nebel, rutschige Fahrbahnen: Insbesondere nach dem Umstellen der Uhren auf die Winterzeit lauern zahlreiche Herbstgefahren im Straßenverkehr – besondere Vorsicht ist geboten!

Matthias Feltz, Vorsitzender des ADAC Hessen-Thüringen, rät Autofahrern: “Die Dämmerung bricht früh herein, Regen und Nebel verschlechtern die Sicht und das Wild ist aktiver. Wer sich an die Empfehlungen des ADAC hält, kommt sicher durch den Herbst.”
Bei eingeschränkter Sicht durch Nebel empfiehlt sich eine vorausschauender Fahrweise und angepasste Geschwindigkeit. Es gilt die Faustformel: “Sichtweite ist gleich Fahrgeschwindigkeit”. Der Tacho darf demnach nicht mehr als 50 km/h anzeigen, wenn die Sicht bei unter 50 Metern liegt (§3 I 1 StVO). Orientierung liefern die Leitpfosten am Straßenrand. Auf Landstraßen und Autobahnen stehen sie im 50-Meter-Abstand.
Jährlich werden rund 2.500 Verkehrsteilnehmer bei Wildunfällen verletzt. Erhöhtes Risiko besteht nachts und in der Dämmerung, da es hier verstärkt zu Wildwechsel kommt. Tauchen Tiere am Straßenrand auf, sollten Fahrzeugführer kontrolliert bremsen und langsam vorbeifahren.
Durch abblenden und hupen lassen sich die Tiere meistens von der Fahrbahn verscheuchen. Kann nicht ausgewichen werden, gilt es das Steuer festzuhalten und die Kollision mit dem Tier notfalls zuzulassen. Kommt es zum Unfall, muss die Unfallstelle gesichert und die Polizei informiert werden, auch wenn das Tier im Wald verschwunden ist.
Wichtig für die Schadenregulierung mit der Versicherung ist eine Bescheinigung über den Wildunfall, welche die Polizei direkt am Unfallort ausstellt. Angefahrene Tiere sollten nicht berührt werden, sie könnten auskeilen oder Krankheiten übertragen. Rechtswidrig ist das Mitnehmen von getötetem Wild. Es wird als Wilderei mit Geld- und Haftstrafen bis hin zur Beschlagnahmung des Fahrzeuges geahndet.
Vorsicht ist im Herbst auch beim so genannten Bauernglatteis geboten: Landwirtschaftliche Fahrzeuge verschmutzen oftmals nach der Ernte die Straße mit Lehm- und Erdklumpen. Aus der Kombination von Feuchtigkeit und Schmutz entsteht einen rutschiger und gefährlicher Schmierfilm auf der Straße.

Also: Vorausschauend fahren und damit Unfälle vermeiden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte die Aufgabe lösen! *