Der Renault Megane Grandtour

Renault stellt mit dem Megane einen der modernsten Kombis in dieser Klasse. Den neuen Megane gibt es seit Herbst vergangenen Jahres bei den Autohändlern zu kaufen.

Renault Megane Grandtour Die Innovationen finden sich wie beim Landsmann Peugeot auch hier im Cockpit. Über ein hochkant stehendes Display läuft nun die Bedienung in den oberen Ausstattungslinien, welches mit virtuell großen Tasten recht gut bedienbar ist, doch spiegelt es relativ stark trotz der matten Oberfläche. Beim Grandtour stimmen die Materialanmutung und Verarbeitung, dies zählte bei seinem Vorgänger allerdings zu den Schwachpunkten.

Die Innenverkleidung gibt keine hohlen Töne mehr von sich, wenn man dagegen klopft, und die Türen hören sich beim Schließen auch nicht mehr blechern an. Das Kofferraumvolumen des Franzosen umfasst 521 Liter und bei umgeklappter Rückbank 1.504 Liter. Auf eine Radstandsverlängerung wird jedoch bei dem Kombi verzichtet, sodass das Maß mit dem Fünftürer identisch ist.

Für den Megane führt Renault drei Benziner und drei Diesel im Programm. In Kürze stößt sogar noch das sportliche RS-Modell für den Fünftürer dazu. Die Benziner verfügen über einen 1,2-Liter-Hubraum, für eine etwas sportlichere Variante steht ein 1,6er mit 205 PS zur Verfügung. Für die Dieselfahrer wird es einen 1,5er mit 110 PS und 1,6er mit 130 PS angeboten.

Fazit: Einen großen Pluspunkt bekommt der Renault Megane Grandtour für die hochwertige Materialanmutung und Verarbeitung. Die sanfte Federung und das moderne Infotainment schnitten mit einem positiven Ergebnis ab. Weniger gut abgeschlossen haben das vergleichsweise geringe Kofferraumvolumen und das spiegelnde Zentraldisplay.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte die Aufgabe lösen! *