Der VW Golf Sportsvan

Fahrbericht vom VW Golf Sportsvan – Ein Golf zeigt Größe – Die Familie aus Wolfsburg bekommt jetzt praktischen Nachwuchs mit den Sportsvan und seinen üppigeren Maßen.

Die Jagd nach jeder denkbaren Käufergruppe macht Autohersteller erfinderisch. Deswegen überrascht es nicht, wenn sich einzelne Modelle zu Familienverbänden entwickeln, in denen Kombis, Coupes, Cabrios oder Crossover-Varianten wichtige Rollen übernehmen. Wie erfolgreich solche Sprösslinge sein können, bewies VW mit dem Golf Plus, der 2004 als hochbeinige und geräumigere Alternative zur Limousine sein Debüt gab: Er wurde bisher rund 900.000 Mal verkauft. Jetzt rollt sein Nachfolger, der Golf Sportsvan, an.

Der VW Golf Sportsvan Auf Wunsch üppige Beinfreiheit im Fond

Schon der neue Name verrät, dass das Konzept kräftig modifiziert wurde. Das Ziel war eine Mischung aus sportlicher Limousine und variabel nutzbarem Kompaktvan. Deshalb wuchsen die Abmessungen gegenüber dem alten Golf Plus deutlich: zwischen den Achsen um 11 cm, bei der Länge um 13 cm und in der Breite um 5 cm. Der gewonnene Platz für Heckpassagiere und Gepäck ist je nach Transportaufgabe jetzt besser nutzbar, denn die Rücksitzbank lässt sich um 18 cm verschieben.

Weil der Sportsvan gegenüber dem Golf Plus rund 90 Kilo leichter ist, konnte der Normverbrauch bei den vier Benzin- und zwei Dieselmotoren um bis zu 20 Prozent gezügelt werden. Hier wurde der 1,44-TSI mit 125 PS, der bei den Ottomotoren im Verkauf vorn liegen wird gefahren. Der Direkteinspritzer entfaltet die Leistung über den gesamten Drehzahlbereich harmonisch und schiebt bereits bei niedrigen Drehzahlen kräftig an (200 Nm ab 1400/min).

Das Fahrwerk mit seiner straffen Abstimmung besticht durch sicheres Handling, wozu auch die hohe Lenkpräzision beiträgt. Gut: Für den Golf Sportsvan gibt es zahlreiche sinnvolle Assistenzsysteme, die das Fahren sicherer machen. Allerdings: Nahezu alle sind nur gegen hohe Aufpreise zu haben.

Positiv: Gute Verarbeitung. Variabler Innenraum. Sicheres Fahrverhalten. Durchzugskräftiger und sparsamer Motor.

Negativ: Hoher Preis. Assistenzsysteme meist nur gegen Aufpreis.

Herstellerangaben des VW Golf Sportsvan 1.4 TSI Highline : Motor 4-Zyl.-Turbobenziner, 1395 cm3, 92 kW/125 PS, 200 Nm bei 1400 U/min, Fahrleistungen 9,9 s auf 100 km/h, 200 km/h, Verbrauch 5,6 Liter Super/ 100 km, 130 g CO2/km, Maße L 4,34/B 1,81/H 1,58 m, Kofferraum 500-1.520 Liter (dachhoch) Preis: 26.300 Euro – Einstiegspreis Baureihe: 19.625 Euro

Weiter Bilder und Infos findest Du hier: www.volkswagen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte die Aufgabe lösen! *