Der neue Suzuki Ignis

Am 14. Januar geht der neue Suzuki Ignis an den Start. Die Preisliste des Suzuki startet bei 11.900 Euro. Vier Ausstattungslinien und einen spritzigen 1,2-Liter-Vierzyliner-DUALJET-Benzinmotor mit 90 PS und optionalem Mild Hybrid System SHVS bietet der neue Japaner. Der Kleinwagen ist in den Varianten Basic, Club, Comfort und Comfort+ erhältlich. Zusätzlich legt Suzuki zum Marktstart die üppig ausgestatteten Sondereditionen Intro Edition und Intro Edition+ auf.

Suzuki Ignis Ab 14.210 Euro ist die Intro Edition erhältlich und ist ein besonders attraktives Angebot für Schnellentschlossene. Auf der umfangreichen Comfort-Variante basiert die Ausstattung weitestgehend. Für die Intro Edition+ ab 15.850 Euro, die analog zur höchsten Variante Comfort+ ausgelegt wurde, gilt gleiches. Beide Modelle sind wahlweise auch mit ALLGRIP AUTO Allradantrieb erhältlich. Mit Visko-Kupplung wird bei diesem komfortablen 4×4-System der Antriebsmoment je nach Straßenbeschaffenheit automatisch auf die Vorder- und Hinterräder verteilt.

Der Ignis rollt in der Basisausstattung mit Lichtsensor, ISOFIX-Kindersitzbefestigungen, Heckscheibenheizung, Zentralverriegelung, rundum getönten Scheiben sowie Front-, Seiten und Vorhangairbags vor. Beim Ignis Comfort+ sorgen für das gewisse Plus und damit für eine Rundum-Ausstattung eine Klimaautomatik, Keyless Start, elektrische Fensterheber vorn und hinten sowie ein Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzer. Mit sechs Lautsprechern und inklusive Navigation kommt das DAB-Audiosystem. Das Sicherheitsniveau wird mit Dual-Camera-gestürzter aktiver Bremsunterstützung (DCBS), Müdigkeitserkennung und einem Spurhaltewarnsystem nochmals gesteigert.

Wahlweise ist der Ignis Comfort+ zudem auch mit dem Mild Hybrid System SHVS inklusive Start-Stopp-System ausgestattet. Das nur 900 Kilogramm leichte SUV benötigt bei dieser Variante nur 4,3 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer.

Fazit: Das Thema Sicherheit wurde in dem neuen Suzuki Ignis groß geschrieben, das bestätigt auch Euro NCAP. Selbst im Crashtest erreichte das Micro-SUV die Höchstpunktzahl von fünf Sternen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte die Aufgabe lösen! *