Mazda3 Skyactiv-G 120 FWD Limousine Sports-Line

Kompaktklässler in Bestform, der Mazda3 Skyactiv-G 120 FWD Limousine Sports-Line. Den opulent ausgestatteten Japaner gibt´s für 23.990 Euro.

Gardemaße und Boxernase

Der Mazda3 markiert mit seinen Gardemaßen 4,59 / 1,80 / 1,45 Meter (Länge / Breite / Höhe) das obere Ende dessen, was noch als “kompakt” bezeichnet werden kann. Auffälligstes Merkmal des Japaners ist seine Boxernase, die von extrem schmalen Scheinwerfern flankiert wird. Die Silhouette mit den geschwungenen Linien, das kuppelförmige Dach und das Stummelheck sehen nicht nur elegant aus, sondern sorgen auch für einen sportlichen Auftritt.

Mazda3 Skyactiv-G 120 Auch im Innenraum durften sich die Designer austoben. So wirkt das Cockpit trotz der eher konservativen Rundinstrumente fast schon futuristisch. Zentrales Bedienelement ist der wie ein Joystick zu betätigende Knopf in der Mittelkonsole. Hier können unter anderem Navigationsgerät und Audioanlage nahezu intuitiv gesteuert werden, ohne den Blick vom Straßengeschehen abzuwenden. Zahlreiche Metallapplikationen unterstreichen den Premiumanspruch des Mazdas.

Fahrer und Beifahrer nehmen auf passgenauem Gestühl Platz. Reichlich Bewegungsfreiheit gibt´s aber nicht nur vorne: Die bis zu drei Fondpassagiere haben überraschend viel Raum zur Entfaltung. Auch der Kofferraum zählt mit 419 Litern Volumen nicht gerade zu den kleinsten seiner Klasse. Wer des öfteren sperrige Güter transportieren muss, sollte ob der bei Viertürern üblichen kleinen Ladeluke aber lieber zur Schrägheckvariante des Mazda3 greifen.

Fahrspaß ohne Reue

Einen Schlüssel benötigt der Mazda-Pilot nicht. Mit dem Funksender in der Hosentasche lässt sich das Fahrzeug sowohl öffnen und schließen als auch starten. Ein Knopfdruck und der Zweiliter-Vierzylindermotor schickt seine 120 Superbenzin konsumierenden Rösser ins Rennen. Im gestreckten Galopp geht´s in weniger als neun Sekunden aus dem Stand auf Tempo Hundert. Erst kurz vor der 200 km/h-Marke geht dem Japaner dann die Puste aus.

Das maximale Drehmoment von für einen Benziner dieser Leistungsklasse ordentlichen 210 Newtonmetern liegt allerdings erst bei 4000 Umdrehungen an, was dem sportlich ambitionierten Fahrer einiges an Schaltarbeit abverlangt. Die geht dank des hakelfrei durch die Sechsgangkulisse eilenden Schalthebels aber locker von der Hand.

Die punktgenau reagierende Lenkung und das für einen Kompaktklässler aufwendige Fahrwerk mit Einzelradaufhängung und Querstabilisatoren rundum qualifizieren den Mazda3 für eine flotte Fahrweise – abgesichert unter anderem durch eine Stabilitäts- und Traktionskontrolle, einen City-Notbremsassistenten, einen Spurwechselassistenten und ein Reifendruck-Kontrollsystem.

Dabei werden auch notorische Kurvenfeger nicht mit einem über die Maßen erhöhten Spritverbrauch bestraft. Bei den Testfahrten genehmigte sich der Japaner weniger als sechs Liter auf hudert Kilometern. Maßgeblichen Anteil daran haben die moderne Motortechnik, das Start-Stopp-System und die Leichtbauweise – der kompakte Mazda wiegt nur 1,2 Tonnen.

Hightech serienmäßig

Spaß macht auch die Serienausstattung. So gibt´s in der Sports-Line-Version unter anderem eine Berganfahrhilfe, eine Zweizonen-Klimaautomatik, ein 7-Zoll-Farbdisplay, Nebelscheinwerfer, einen Tempomaten, Licht- und Regensensoren, eine Einparkhilfe vorn, Bi-Xenon-Lichter samt Scheinwerferreinigungsanlage und – in dieser Klasse wohl einzigartig – ein Head-Up-Display, das unter anderem die Geschwindigkeit “auf die Straße” projiziert.

Für die Beschallung sorgt eine Anlage von Bose mit neun Lautsprechern. Mit einem Zugang zum Internetradio und zu sozialen Netzwerken wie Twitter und Facebook wird die Smartphone-Fraktion bedient. Ebenfalls serienmäßig sind die Alufelgen und die abgedunkelten hinteren Scheiben. Wer noch ein paar “Hunnies” drauflegen möchte, kann seinen Mazda3 unter anderem mit einer radarunterstützten Distanzregelung, einem Safety-System mit aktivem Bremseingriff, einem Fernlichtassistenten und einem dynamischen Kurvenlicht aufpimpen.

Fazit: Die Mazda3 Skyactiv-G 120 FWD Limousine Sports-Line ist nicht nur schön und schnell – sie setzt in Sachen Größe, Motortechnik und Sicherheitsausstattung Maßstäbe in der Kompaktklasse.

Die hier getestete Variante mit 120 PS-Benzinmotor in der gehobenen Sports-Line-Ausstattung steht für 23.990 Euro in der Preisliste. Weiter Infos über den Mazda3 Skyactiv-G 120 FWD Limousine Sports-Line bekommst Du hier: www.mazda.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte die Aufgabe lösen! *