Fahrbericht Peugeot 308

Peugeot 308 Fahrbericht vom neuen Peugeot 308

Schluss mit dem Zahlensalat: Wurde jedem Debütanten bei Peugeot bislang eine neue Nummer verliehen, heißt der Nachfolger des 308 ganz einfach: 308. Der Name ist aber das Einzige, was sich nicht geändert hat. Mit dem pummelig gezeichneten Vorgänger will der neue 308 nichts mehr zu tun haben. Er setzt auf klare Linien, auch innen. Hier finden sich kaum noch Tasten – fast alle Funktionen sind im Touchscreen integriert. Das sieht aufgeräumt und sehr schick aus, selbst wenn sich Radio und Klimaanlage konventionell einfacher bedienen ließen. Etwas verwirrend ist am Anfang der Drehzahlmesser, der von rechts nach links ausschlägt. Abgesehen davon gibt es kaum etwas auszusetzen. Die
Materialien wirken hochwertig, der Kofferraum ist groß, und das Geräuschniveau fällt angenehm niedrig aus. Bei den Motoren ist der getestete HDi mit völlig ausreichenden 115 PS eine echte Empfehlung. 2014 kommen
allerdings neue Motoren, die dann im Gegensatz zu den aktuellen Antrieben die Euro6-Abgasnorm erfüllen.

Technische Daten des Peugeot 308 (Herstellerangaben)
Motor 4-Zylinder-Turbodiesel
Hubraum 1560 cm3
Leistung 85 kW/115 PS
max. Drehmoment 270 Nm (1750/min)
0-100 km/h 10,9 s
Vmax 188 km/h
EU-Normverbrauch 3,8 Liter Diesel/100 km
innerorts 4,4 Liter 100 km
außerorts 3,5 Liter 100 km
Länge/Breite/Höhe 4,25/1,80/1,46 m
Kofferraumvolumen 470-1309 Liter
CO2-Emission 100 g/km

Positiv: Leise Motoren. Günstiger Preis. Gute Ausstattung.
Negativ: Ungewohnte Bedienung.

Weitere Infos über den Peugeot 308 bekommst Du hier: www.peugeot.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte die Aufgabe lösen! *