Der neue Seat Ibiza

Der neue Seat Ibiza kommt mit starkem Design und modernen Motoren!

Noch einer, der dem VW Polo das Leben schwermachen könnte und dazu noch einer aus dem eigenen Konzern. Der neue Seat Ibiza tritt offensiv und mit viel Selbstbewusstsein an und macht dem engen Verwandten aus dem Mutterhaus damit erstmals echte Konkurrenz.

Seat Ibiza Der Ibiza ist nach wie vor das erfolgreichste Modell der Spanier. Der Kleinwagen verkaufte sich bislang in über fünf Millionen Exemplaren. Jetzt soll er noch ansprechender auftreten und auch im eigenen Konzern noch mehr Druck machen. Denn neben dem VW Polo gehört auch der Skoda Fabia zu seinen Konkurrenten.

Die Neuauflage kommt technisch und optisch intensiv überarbeitet auf die Straße. Das fängt bei den Motoren an, die zwar aus dem Konzernregal stammen, aber von Seat individuell angepasst wurden, um den eigenständigen Charakter zu unterstreichen. Als Basis-Aggregat steht jetzt ein Dreizylinder-Benziner mit 75 PS aus einem Liter Hubraum zur Verfügung.

Als Top-Motorisierung bieten die stolzen Spanier den Vierzylinder 1,4 TSI ACT mit 150 PS an. Die inzwischen für neue Modelle aktuelle Abgasnorm Euro 6 erfüllen die Seat Motoren pflichtgemäß. Damit der kleine Spanier in Zukunft noch mehr Fahrspaß bereitet, wurde auch das (recht straffe) Fahrwerk gründlich überarbeitet und für den Normalgebrauch etwas milder abgestimmt. Am besten
funktioniert das mit der optionalen Fahrwerksabstimmungen DCC (adaptive Dämpfung), die sich den
Straßenverhältnissen und persönlichen Vorlieben anpassen lässt.

Optisch wirkt der vier Meter lange Fronttriebler jetzt konturierter und stattlicher, obwohl sich an den Außenmaßen nicht viel geändert hat. Es gibt jetzt auch eine deutlich umfangreichere Farbpalette. Zu den auffälligen Änderungen zählt zudem die LED-Beleuchtung an Front und Heck. Überhaupt legt Seat viel Wert auf ein stylisches und auffälliges Erscheinungsbild, um den Grad der Individualisierung zu erhöhen. Davon verspricht man sich auch einen höheren Erlös durch den Verkauf von mehr Zubehörteilen.

Im Inneren wurde mit Seat Easy Connect und dem optionalen System Full Link die Kommunikation mit dem Smartphone deutlich verbessert und ausgeweitet. Mit diesem System lassen sich die Anwendungen von Smartphones über das Infotainment-System im Auto steuern. Natürlich kommt auch die Sicherheit nicht zu kurz. Dazu gehört eine neue Multikollisionsbremse, der Müdigkeitswarner oder der Spurhalteassistent. Im Frühjahr 2016 kommt der stärkste Ibiza aller Zeiten, kündigte Bauer an: Der Cupra 1.8 TSI mit 192 PS, der 235 km/h schnell sein soll und in 6,7 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigen kann.

Die Preise für den neuen Seat-Bestseller (Marktanteil von Seat in Deutschland laut Geschäftsführer Bernhard Bauer inzwischen drei Prozent) beginnen bei 12.690 Euro.

Alle weiteren Infos über den neuen Seat Ibiza findest Du hier: www.seat.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte die Aufgabe lösen! *