Der Fiat 500L Trekking

Sehr stark im Outdoor Outfit. Der Fiat 500L Trekking spricht gleich mehrere Zielgruppen an.

Fiat 500L Trekking Er sieht ein bisschen aus wie ein Geländewagen. Aber es ist eigentlich nur das Outfit:
Der Fiat 500 L Trekking ist ein hochbeiniger Mini-Van, der sich auch ein wenig abseits genormter Pfade bewegen kann. Fiat erweitert seine 500er-Familie unermüdlich. Dabei spielt auch der Trekking eine wichtige Rolle, denn er spricht mehrere Zielgruppen an. Darunter junge Familien, die viel Platz auf überschaubarem Raum brauchen, Freizeitaktive, die auch mal abseits geteerten Areals unterwegs sind, oder rüstige Senioren, die den guten Überblick schätzen.

Die Karosserie ist mit 4,27 Meter etwas länger als der Normale 500L und hat auch ein wenig mehr Bodenfreiheit. Da aber auch der Trekking nur über Frontantrieb verfügt, sollte man sich nicht zu größeren Kraxeleien mit dem fast 1,4 Tonnen schweren Viertürer verleiten lassen. Wer auf der Straße bleibt, kommt trotz des hohen Gewichts recht zügig voran. Bei Bedarf rennt der Trekking immerhin 189 km/h schnell und ist in 11 Sekunden auf Tempo 100.

Keinerlei Klagen gibt es auch über das angenehme Innenraumgefühl des geschmackvoll gestalteten Italieners. Man sitzt gut und hat dank der großen Scheiben einen hervorragenden Rundumblick.
Nicht zu schlagen ist der Trekking, wenn es um die Ladequalitäten geht. Der variable Fünfsitzer schluckt durch die große Heckklappe je nach Sitzstellung zwischen 400 und 1.310 Liter.
Der Fiat 500L Trekking erregt auf jeden Fall Aufmerksamkeit auf Deutschlands Straßen:

Weiter Infos über den Fiat 500L Trekking bekommst Du hier: www.fiat.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte die Aufgabe lösen! *