Fiat 500L 0,9 Twinair Trekking

Fiat 500L Kleiner Italiener ganz groß. Der Fiat 500L 0,9 Twinair Trekking ist ein Kuschel-Van für “Cinquecento”-Fans mit einer Menge Platz

“Cinquecento”-Freaks mit heranwachsenden Kindern können aufatmen. Mit dem Fiat 500L Trekking kann die ganze Familie komfortabel auf große Fahrt gehen, ohne dass die Kleinen sich auf der Rückbank allzu sehr einschränken müssen.
Nicht nur in der ersten Reihe, sondern auch im Fond bietet der auf vergleichsweise stattliche 4,27 Meter (Breite 1,80, Höhe 1,68 Meter) verlängerte Fiat 500L Mini-Van im “CabForward”-Design erstaunlich viel Platz für bis zu fünf Erwachsenen.

Unverkennbar 500er
Vor allem dank der charakteristischen Fahrzeugfront, die “Cinquecento”-Merkmale neu interpretiert, aber auch im Innenraum präsentiert der knuffige Italiener unverkennbare 500er-Atmosphäre mit ganz neuem Raumgefühl.
Gleichzeitig erleichtern die kompakten Außenabmessungen den automobilen Alltag mit hohem Verkehrsaufkommen und begrenztem Parkraum im urbanen Umfeld. Seitenschweller und 17 Zoll-Leichtmetallfelgen in markanten Radkästen vermitteln der Trekking-Version einen kräftigen Schuss Offroad-Optik.
Nicht nur für die Insassen, sondern auch für das Gepäck hat der Fiat 500L für seine Klasse einiges zu bieten. Der Innenraum ist variabel. Der Kofferraum lässt sich von 343 bis auf 1310 Liter vergrößern.

Praktische Funktionen
Die Rücksitzbank im Fiat 500L kann mit einem Handgriff nach hinten verschoben werden, um mehr Platz für die Insassen zu schaffen, oder nach vorne, um das Gepäckabteil auf bis zu 400 Liter zu erweitern.
Die im Vergleich zum Basismodell beim Trekking um 13 Millimeter höhere Karosserie hebt die Sitzposition noch ein Stück weiter an und gewährt zusammen mit den großen Fensterflächen und den geteilten A-Säulen eine gute Rundumsicht.
Hochwertig anmutende Materialien, sportliche Applikationen und körpergerecht geformte Sitze runden den positiven Gesamteindruck ab.

Gewöhnungsbedürftig
Gewöhnungsbedürftig geht es allerdings erst einmal unter der kurzen Motorhaube zu. Hier zaubert der Zweizylinder-Turbo Twin-Air mit uriger Akustik sage und schreibe 77 kW/105 PS aus mickrigen 875 Kubikzentimetern Hubraum.
Dabei geht das extrem down-gesizte Mini-Triebwerk nicht nur soundmäßig erstaunlich temperamentvoll zur Sache. Den Sprint von 0 auf 100 absolviert der mit einem Leergewicht von 1345 Kilogramm recht üppig geratene Kompakt-Van in 12,6 Sekunden, bei Bedarf ist eine Höchstgeschwindigkeit von 173 km/h möglich.
Dank seines verhältnismäßig stattlichen maximalen Drehmoments von 145 Nm, das schon bei 2000 u/min anliegt, geht der kleine Italiener ganz ordentlich zur Sache. Hilfreich ist dabei auch das präzise geführte, gut auf die Motorcharakteristik abgestimmte Sechsganggetriebe mit lang ausgelegtem sechstem Gang.
Kraftreserven für Überholvorgänge stehendem Fiat 500L genügend zu Verfügung, ab denn mittleren Drehzahlbereich beruhigt sich der Zweizylinder auf eine akzeptable Akustik. Bei passiver Fahrweise ist ein Verbrauch von knapp 6 Litern Super bleifrei realisierbar. Auf schnelle Autobahnfahrten reagiert der Fiat 500L Trekking mit deutlich ansteigendem Durst. Die CO2-EMissionen gibt Fiat mit 119 g/km an.
Das Fahrwerk ist eher komfortabel abgestimmt, auf flotte Kurvenfahrten und heftige Lastwechsel reagiert die relativ hohe Karosserie schon mal mit heftigem Nicken. Dafür werden Unebenheiten und Bodenwellen recht stabil überwunden.

Offroad in Grenzen
Einen echten Allradantrieb hat der Trekking trotz seines OffroadLooks nicht. Aber immerhin verfügt er über eine elektronische Traktionskontrolle, die wie ein Sperrdifferenzial wirkt und abseits befestigter Straßen hilfreich sein kann.
Zum Offroader wird er damit allerdings nicht, die diesbezüglichen Fähigkeiten sind zwar auch durch die erhöhte Bodenfreiheit besser als bei reinen Straßenautos, aber allzu rustikale Pisten sollte man ihm nicht zumuten.
Die “Traction+”-Funktion ist vermittels eines Schalters am Armaturenbrett zuschaltbar und unterstützt die Traktion bei Geschwindigkeiten unter 30 km/h bei schlechten Straßenverhältnissen und unbefestigter Fahrbahn.
Die Lenkung reagiert direkt und bietet eine nicht nur für die Frau am Steuer komfortable “City”-Funktion, die das Rangieren in engen Parklücken erleichtert. Scheibenbremsen vorne (innenbelüftet) und hinten sorgen bei Bedarf für adäquate Verzögerung.

Großzügig ausgestattet
Das Sicherheitspaket ist darüber hinaus unter anderem mit sieben Airbags und ESP ordentlich geschnürt. Auf der Komfortseite glänzt der Cinquecento für Erwachsene unter anderem mit Klimaanlage, Geschwindigkeitsregelanlage, elektrisch beheiz- und verstellbaren Außenspiegeln, getönten Scheiben und Einparksensoren hinten.
Die Nebelscheinwerfer haben eine Abbiegelichtfunktion, zur medialen Ausstattung gehören unter anderem eine leistungsfähige AudioAnlage mit CD-Player, eine bluetoothfähige Freisprechanlage für Mobiltelefone und ein Fünf-Zoll-Touchscreen.

Fazit: Der Fiat 500L 0,9 Trekking ist trotz seines knuffigen Designs ein pfiffiger Vertreter des Kompakt-Van-Segments. Der “kleine” Italiener bietet erstaunlich viel Platz, ist üppig ausgestattet und gut verarbeitet. Wem der Zweizylinder mit Mini-Hubraum eine allzu südländische Akustik bietet, der kann auf einen weiteren 1,4-Liter-Benziner oder wahlweise zwei Diesel-Varianten ausweichen. Am Preis komm man allerdings nicht vorbei: ab 19.550 Euro.

Weitere Modelle und alle Infos findest Du hier: www.fiat.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte die Aufgabe lösen! *