Rückenfreundliches Autofahren

Es werden immer mehr Sitze von Automobilherstellern angeboten, die den Rücken beim Fahren schonen und die natürliche Form der Wirbelsäule unterstützen.

Die meisten Autos besaßen noch vor 20 Jahren sehr spartanische Sitzgarnituren, wobei es heutzutage immer mehr Modelle mit ergonomischen Sitzen gibt. Verbraucher erkennen besonders rückengerechte Autositze am Gütesiegel der Aktion Gesunder Rücken (AGR) e.V.

Das Auto ist für viele Menschen Statussymbol und einer der wichtigsten Gebrauchsgegenstände zugleich. Zwischen Lenkrad und Kofferaum verbringen wir im Schnitt zweieinhalb Jahre unseres Lebens, manchmal sogar deutlich mehr.

Einen Großteil ihres Tages sitzen insbesondere Berufskraftfahrer, Außendienstmitarbeiter, Pendler, Paketfahrer und Taxifahrer im Auto. Davon werden regelmäßig viele von ihnen von Verspannungen und Rückenschmerzen geplagt.

Detlef Detjen, der Geschäftsführer der Aktion Gesunder Rücken, weiß: “Der Grund dafür sind oftmals ungeeignete, nicht ergonomische sowie falsch eingestellte Autositze. Diese gefährden auf Dauer die Gesundheit der Insassen umso mehr, je länger die Fahrten dauern.” Eine handvoll Autohersteller reagierte inzwischen auf dieses Problem und entwickelte Autositze, die den Rücken auch bei längerer Fahrt unterstützen. Davon wurden bereits einige von der AGR als besonders rückenfreundlich eingestuft und tragen das unabhängige AGR-Gütesiegel.

Mit gutem Beispiel geht Opel voran. Fünf Hersteller verbauen bereits AGR-zertifizierte Autositze: Neben Vorreiter Opel sorgen nun auch Mercedes Benz, Volkswagen, Hyundai sowie seit kurzer Zeit auch Peugeot für schmerzfreie Autofahrten.

Opel bot als erster Automobilhersteller mit dem ersten AGR-Gütesiegel-Sitz im Signum rückengerechtes Sitzen in der Mittelklasse an. Eine Offensive für gesundes Sitzen zu erschwinglichen Preisen über weite Teile der Modellpalette folgte seither. Zudem sind in den Sitzen des neuen Opel Astra Komfort-Feautures wie die Massage- und Memory-Funktion verfügbar. Eine Fahrt in rückengerechten Autositzen kann über mehrere Stunden die Rückenmuskulatur strapazieren. Eine Massage zwischendurch entspannt die Muskeln und sorgt für zusätzlichen Sitzkomfort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte die Aufgabe lösen! *