Richtig fahren bei Eis und Schnee

Einige Tipps zum richtigen Fahren bei Eis und Schnee!

Lenkverhalten und Bremsweg verändern sich bei schlechten Straßenverhältnissen erheblich! Klar, eine winterlich verschneite Landschaft ist schön anzusehen. Während sich so mancher am Winteridyll erfreut, stellt es für Autofahrer jedoch in der Regel enormen Stress dar.

Da sich sowohl das Lenkverhalten des Wagens als auch der Bremsweg auf glatten Straßen mitunter erheblich verändern, müssen Autofahrer jetzt besonders auf der Hut sein.

Grundsätzlich raten Experten daher, dass man entsprechend langsam fährt und den Sicherheitsabstand zum vorherfahrenden Wagen vergrößert! Idealerweise sollte er nun drei Mal so lang sein wie sonst üblich. Darüber hinaus empfiehlt es sich bei Schnee nicht in den eingefahrenen Spuren zu bleiben, sondern leicht versetzt zu fahren: Die Spurrillen können nämlich schnell gefrieren, wodurch man unter Umständen die Kontrolle über das Auto verliert.

Wer in seinem Wagen ins Schleudern gerät, sollte nicht abrupt gegenlenken, da das die Situation noch verschlimmern könnte. Stattdessen empfehlen Experten, dass man auskuppelt, die Bremse sanft betätigt und leicht gegenlenkt. Um im Fall einer Rutschpartie oder einer Karambolage abgesichert zu sein, empfehlen die Fachleute zudem, dass man vor Beginn des Winters den Versicherungsschutz überprüft und beispielsweise eine Vollkaskoversicherung abschließt, wodurch Schäden am eigenen Fahrzeug
abgedeckt werden.

Bei winterlichen Witterungsbedingungen müssen Autofahrer besonders vorsichtig sein und beispielsweise den Sicherheitsabstand zu anderen Fahrzeugen vergrößern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Aufgabe lösen! *