Mercedes C 220 CDI T

Der Mercedes C 220 CDI T im Test!

Wie gut muss ein moderner Mittelklasse-Kombi sein, besonders dann, wenn er im hochpreisigen Premium-Segment angesiedelt ist. Die spannende Frage: Wie schlägt sich der Mercedes C 220 CDI als T-Modell? Hier wurde das Vielzweckmobil ausgiebig getestet. Was kann dieser Lastesel mit Luxusanspruch wirklich?

Mercedes C 220 CDI T Der erste Eindruck ist überaus positiv: Äußeres Erscheinungsbild und hochwertiges Interieur machen Lust auf mehr. Die Proportionen stimmen. Das 4,71 Meter lange Mobil bietet für den Alltagsgebrauch ausreichend Platz; das schicke Pilotenabteil erfreut das Auge und beweist den guten Geschmack der Designer von Mercedes.

Als Antrieb des Testwagens diente der bewährte Vierzylinder-Turbodiesel mit 2,2 Liter Hubraum und 175 PS, der mittels Ad-Blue-Zusatz die Abgasnorm Euro 6 erfüllt und sich als pflegeleichter Geselle gab. Der Motor harmonierte gut mit der stimmigen 7-Gang-Wandlerautomatik. Die Antriebseinheit verfügt über ein fünfstufiges Fahrwerksprogramm, das vom sanftmütigen Eco-Betrieb bis hin zu knallhart (Sport+) reicht. Damit sind alle Fahrerinteressen am Volant abgedeckt. Wir bevorzugten die Einstellung „C” (wie: komfortabel), die der Gesamterscheinung des Fahrzugs nach unseren Erfahrungen am besten entsprach.

Aber wer es sportlich und knackig angehen lassen will, kommt mit dem agilen Diesel-Kombi auch auf seine Kosten. Dank moderater Fahrweise lag der Test-Verbrauch bei 6,2 Liter Diesel. Das ist angemessen angesichts der Fahrleistungen (Sprint auf 100 km/h in 7,9 Sekunden und Spitzentempo 225 km/h). In Verbindung mit der überzeugenden Nutzwertigkeit ist der C-Mercedes in der Kombiversion ein gutes Angebot. Über die tiefreichende Heckklappe lässt sich zum Beispiel der Gepäckraum, der von 490 bis 1.510 Liter variiert, leicht beladen.

Vom Fahrerischen her ist der C-Kombi ein Leichtgewicht, obwohl er nominell in eine andere Gewichtsklasse gehört. Der immerhin 1,6 Tonnen wiegende Hecktriebler ist ein gutmütiger Geselle allein schon, weil der unaufgeregte Diesel nicht zum Rasen animiert. Trotzdem kann man bei Bedarf zügig unterwegs sein. Denn, das aufwendige Fahrwerk ist zu (fast) allen (Schand)Taten bereit. Gefallen hat auch das intuitive Bedienerlebnis im Cockpit. Hier findet man nach kurzer Gewöhnung alles, wo es sein soll.

Fazit: Mit der Kombi-Ausgabe der neuen C-Klasse hat Mercedes alles richtig gemacht was Technik, Design und Ausstattung betrifft. Bauchschmerzen bereitet allein der Preis.

Die Daten des Mercedes C 220 CDI T-Modell:

Motor: Vierzylinder-Turbodiesel mit Common-Rail-Direkteinspritzung, 2143 ccm, 125 kW/170 PS bei 3.000 bis 4.200 U/min, maximales Drehmoment 400 Nm bei 1.400 bis 2.800 U/min, Abgasnorm Euro 6, Kohlendioxidausstoß 108 g/km
Antrieb, Fahrwerk: Heckantrieb, Siebengang-Automatik, Einzelradaufhängung und Stabilisatoren, vorne Mehrlenkerachse, hinten Raumlenkerachse, ABS, ESP, Bremsassistent, Berganfahrhilfe, ASR, sieben Airbags, Servolenkung
Fahrleistungen, Verbrauch: Höchstgeschwindigkeit 225 km/h, Beschleunigung 0 auf100 km/h = 7,9 Sekunden, Test-Durchschnittsverbrauch 6,2 Liter Diesel, Tankinhalt 41 Liter

Weitere Infos über den Mercedes C 220 CDI T, findest Du hier: www.mercedes-benz.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte die Aufgabe lösen! *