Harte Strafen für Gaffer

Geschmacklos: Wer Rettungskräfte behindert, dem könnte bald sogar Gefängnis drohen! Harte Strafen für Gaffer?

Gefängnis Gesetzesinitiative – Eine Frau liegt in der Mainzer Innenstadt am Boden, eine Straßenbahn hat ihr das Bein abgetrennt. Schaulustige strömen herbei, zücken ihre Smartphones und halten drauf – solche Szenen machen fassungslos. Leider kommen Gaffer bislang meist ungeschoren davon, doch eine Gesetzesinitiative der Länder Niedersachsen und Berlin will das nun ändern: Wenn Schaulustige Rettungskräfte behindern, soll das mit Geld oder Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr geahndet werden. Bis zu zwei Jahre Haft könnte es geben, wenn verletzte oder verstorbene Unfallopfer gefilmt oder fotografiert werden, um die Bilder ins Netz zu stellen. Selbst der Versuch, Fotoaufnahmen zu machen, soll künftig strafbar sein. Vielleicht eine Chance, rücksichtslose Schaulustige endlich einzubremsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte die Aufgabe lösen! *