Citroen C3 Picasso HDi 115

Citroen C3 Picasso Citroen C3 Picasso HDi 115 Kompakter Praktiker Attraktives Design, großzügige Ausstattung, effektiver Diesel

Weit über 300.000 Einheiten seines Minivans C3 Picasso hat Citroen bislang verkauft, und auch in der jüngsten Generation ist der kompakte Praktiker alles andere als ein Ladenhüter.
Die Idee – Form follows Function – ist nicht neu: Man nehme die im Konzern für das betreffende Segment passende Plattform, eine möglichst quadratische Karosserie mit optimaler Raumnutzung, robuste Technik, effektive Motoren und biete das Produkt zu einem konkurrenzfähigen Preis an.

Viel Platz im kleinen Citroen C3 Picasso
Auch der C3 basiert auf diesem Grundkonzept. Auf gerade mal 4,10 Metern Länge (Breite 1,77, Höhe 1,67 Meter) bietet der kleine Praktiker erstaunlich viel Platz für vier Personen. Auch im Fond müssen sich zwei Erwachsene bis 1,85 Meter nicht einschränken. Der mittlere Sitz ist allerdings nur kurzstreckentauglich.
Dafür kann die asymmetrisch geteilte und neigungsverstellbare Rückbank um bis zu 15 Zentimeter verschoben werden, um mehr Kniefreiheit zu ermöglichen. Das geht naturgemäß zu Lasten des Kofferraums, der in der Standardstellung immerhin 385 Liter fasst.
Bei umgelegten Rücksitzlehnen lässt sich das Gepäckabteil auf bis zu 1.506 Liter erweitern.
Praktisch: Es gibt keine störende Ladekante, der Boden ist durchgehend eben.
Was den Citroen C3 Picasso von den meisten seiner Mitbewerber unterscheidet, ist – ganz Citroen-typisch – eben, dass er anders ist. Der kleine Franzose punktet beim Design.

Attraktives Design
Die Kastenform der Karosserie wurde ohne große Einbußen bei der Raumnutzung erfolgreich kaschiert, große Lufteinlässe an der Front und betonte Radkästen signalisieren Sportlichkeit. Ein massiver Flankenschutz aus Gummi schützt vor Beschädigungen der Türen und lockert die Seitenansicht auf.
Auch der Innenraum kann sich mit hochwertiger Anmutung sehen lassen. Genarbter Kunststoff mit angenehmer Optik und komfortable, körpergerecht geformte Sitze laden zum Wohlfühlen ein.
An die zentrale Position des Armaturenträgers mit großen digitalen Anzeigen hat man sich schnell gewöhnt. Die Zeiten, in denen Citroen mit exotischen Elementen wie dem Hupknopf im Blinkhebel kokettierte, sind (leider?) lange vorbei.

Rau, aber herzlich
Unter der Haube geht akustisch unüberhörbar, aber dafür auch leistungsmäßig recht willig ein Euro 5-Vierzylinder-Turbodiesel mit 84 kW/114 PS zur Sache, der mit ordentlichen Fahrleistungen aufwartet.
Den Sprint von 0 auf 100 absolviert der leer immerhin 1.436 Kilogramm schwere Citroen C3 Picasso HDi 115 in 11,9 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 184 km/h.
Mit seinem Verbrauch von durchschnittlichen 6,5 Litern Diesel auf 100 Kilometern liegt er in etwa im Segment-Mittelfeld. Die Co2-Emissionen gibt Citroen mit 119 g/km an.
Immerhin 270 Nm maximales Drehmoment stehen ab 1750 u/min zur Verfügung. Das ermöglicht einerseits relativ schaltfaules Fahren und bietet andererseits gute Reserven für Überholvorgänge. Das manuelle Sechsganggetriebe ist leichtgängig und exakt geführt.

Sicher und komfortabel
Das Fahrwerk mit McPherson-Aufhängung vorne und verformbaren Querträgern hinten ist Citroen-typisch komfortabel ausgelegt.
Trotzdem meistert der Citroen C3 Picasso auch schnelle Kurven-Kombinationen unaufgeregt. Grenzwertiges Tempo wird durch leichtes Untersteuern angedeutet.
Auch das Handling ist unproblematisch, die leichtgängige Servolenkung erleichtert das Rangieren, könnte bessere Rückmeldung bieten. Nicht zuletzt dank der geteilten A-Säule ist der Blick nach seitlich vorne fast unbehindert. Die kastenförmige Karosseriestruktur erleichtert das Abschätzen der Abstände nach vorne und hinten.
Das Sicherheits-Paket ist unter anderem mit einem umfangreichen Airbag-System, Isofix-Kindersitzbefestigungen, Nebelscheinwerfern und diversen elektronischen Assistenten wie ESP und ABS mit BA gut geschnürt.
Auch auf der Komfortseite ist Citroen unter anderem mit elektrisch einstell- und beheizbaren Außenspiegeln, elektrischen Fensterhebern, Funk-Zentralverriegelung, Klima, MP3/CD-Radio mit USB und AUX Anschluss, Tempomat und LED-Tagfahrlicht nicht kleinlich.

Fazit: Mit einem Einstiegspreis von 22.910 Euro fällt der Citroen C3 Picasso HDi 115 sicherlich nicht in die Schnäppchen-Kategorie. Dafür bietet er ein attraktives, eigenständiges Design, hohe Funktionalität und gute Fahrleistungen sowie eine üppige Ausstattung.

Alles weitere über den Citroen C3 Picasso HDi 115 findest Du hier: www.citroen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Aufgabe lösen! *