Der Hyundai i20 blässt zum Angriff

Mit dem Hyundai i20 ein Angriff auf die Kleinwagenklasse!

Der i20 ist im Moment einer der erfolgreichsten Hyundai in Europa. Das soll so bleiben, denn die Neuauflage des europäischen Koreaners ist ab sofort zu haben – ernsthafte Konkurrenz für den VW Polo und Konsorten.

Hyundai i20 Der Kleinwagen (4,04 Meter lang) ist breiter, flacher und nur ein wenig länger (4 Zentimeter) geworden. Der Auftritt in der B-Klasse ist durch diese leichten Proportionsänderungen jetzt deutlich sportlicher und markanter. Dafür sorgen auch die stark konturierte Seitenlinie und der zweigeteilte Kühlergrill in der markentypischen Hexagonal-Form. Klingt zwar abgedroschen, stimmt aber: Der neue Hyundai i20 ist ein Auto aus Europa für Europa. Die optische Gestaltung stammt von Thomas Bürkle aus dem europäischen Hyundai-Designzentrum in Rüsselsheim.

Die Herausforderung der vielfältigen Kleinwagen-Konkurrenz erfolgt auch über den Preis: Günstigstes Angebot ist der bereits ordentlich ausgestattete i20 1.2 mit dem 55 kW/75 PS leistenden Vierzylinder-Benzinmotor. Im Innern geht es Hyundai-typisch aufgeräumt und übersichtlich zu ein gutes Raumgefühl macht sich breit. Das ist für einen Kleinwagen nicht unbedingt die Regel.

Ordentlich gearbeitet haben die Ingenieure auch bei der Gestaltung des Gepäckraums, der mit einem Ladevolumen zwischen 326 und 1042 Litern glänzt.

Bei ersten Testfahrten zeigte sich das Basistriebwerk für den Stadtverkehr als durchaus ausreichend; für die Überlandfahrt erscheint die 84-PS-Variante oder der Top-Benziner mit 100 PS (1,4 Liter Hubraum) besser geeignet. Auch die beiden Diesel (mit Turbolader und Common Rail-Direkteinspritzung), die 75 PS (1,1 Liter) oder 90 PS (1,4 Liter) leisten, sind eine Überlegung wert.

Schon in der Basis ist der neue Koreaner aus Europa ordentlich bestückt: Sechs Airbags, ABS, ESP, Berganfahrhilfe und Bremsassistent sind immer an Bord. Alle Aggregate erfüllen die Abgasnorm Euro 6. Eine Vierstufenautomatik gibt es auch. Für das Frühjahr hat Hyundai einen Dreizylinder-Turbobenziner mit einem Liter Hubraum angekündigt. Das T-GDI genannte Triebwerk folgt dem Downsizing-Prinzip und soll hohe Leistungsausbeute bei niedrigem Verbrauch bieten. Die Leistung des Dreizylinders wird 100 und 120 PS betragen.

Alles weitere und noch mehr Bilder vom Hyundai i20 findest Du hier: www.hyundai.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Aufgabe lösen! *