Winterreifen richtig verstauen

Die Sommerreifen sind aufgezogen und die Winterreifen müssen nun verstaut werden.

Hierbei gilt es einiges zu beachten. Zum reinigen sind Wasser, Spülmittel und eine grobe Bürste ausreichend. Benutzen sie keine Reiniger in denen Lösungsmittel oder Öle enthalten sind, durch sie wird der Gummi spröde und rissig.

Mit speziellen Felgenreinigern entfernen sie auch hartnäckige Ablagerungen. Trocknen sie alles gut ab und versiegeln sie die Räder, gegen Staub und Schmutz mit Hartwachs.

Untersuchen sie die Räder auf Risse, Beulen oder Fremdkörper, sollten sie Beschädigungen feststellen, muss das Rad ersetzt werden. Auch die Profiltiefe kann man bei der Gelegenheit checken. 1,6 Millimeter sind gesetzlich vorgeschrieben, empfohlen werden für Sommerreifen 3 Millimeter. Sind die Reifen älter als 10 Jahre, sollten sie sich neue anschaffen, sie härten aus und verlieren die Haftung.

Die DOT-Nummer auf der Flanke zeigt ihnen das Alter der Reifen, die letzten vier Ziffern geben das Herstellerdatum an.

Vor dem Einlagern sollte auch der Luftdruck erhöht werden, da auch stehende Reifen Luft verlieren. Um die Reifen wieder richtig aufziehen zu können, sollten sie sie kennzeichnen.

Lagern Sie die Reifen dunkel, kühl, trocken und weit entfernt von Lösungs- oder Schmiermitteln, diese Schaden den Gummis. Lagern sie sie ohne Felgen, drehen sie die Reifen alle paar Wochen, um Druckstellen zu vermeiden.

Kompletträder lagert man am besten auf einem Felgenbaum und hängt sie an eine Wandhalterung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Aufgabe lösen! *