Vorsicht vor Wildwechsel im Frühling

Der Frühling ist da und auf den Wiesen und Feldern wird es grün und alles fängt an zu blühen.

Das lockt Rehe, Wildschweine und andere Artgenossen Morgens und Abends aus den Wäldern.

Leider werden jährlich annähernd 300 000 Wildunfälle registriert. Unter anderem spielt auch die Zeitumstellung dabei eine große Rolle.

Gerade im April und Mai, passieren die meisten Unfälle.

Durch die Umstellung der Uhr, fällt die Hauptverkehrszeit wieder in die Dämmerung und zu dieser Zeit, ist das Wild am häufigsten unterwegs. Auch ist das junge Rehwild, in dieser Zeit wegen ihrer Revierkämpfe, entlang der Strassen unterwegs.

Wildunfälle können nicht nur für das Tier tödlich enden, sondern sind auch für den Fahrer gefährlich. In der Frühlingszeit, sollte man aus Rücksicht auf die Tierwelt und um sich selber vor Schaden zu bewahren, gerade in den Morgen- und Abendstunden, etwas den Fuss vom Gaspedal nehmen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte die Aufgabe lösen! *