Umsätze beim Kfz-Handel in Hessen sinken

Die Umsätze in Hessen beim Kfz-Handel sinken – 6,2 Prozent weniger im ersten Halbjahr 2013
Die hessischen Autohändler verbuchten im Juni 2013 im Vergleich zum Juni 2012 nominale Umsatzeinbußen von 4,3 Prozent und preisbereinigt von 4,2 Prozent.
Wie das Hessische Statistische Landesamt weiter berichtet, verzeichneten die Autohändler im ersten Halbjahr 2013 nominal und preisbereinigt 6,2 Prozent weniger Umsatz beim Kfz-Handel.
Dass die nominalen und preisbereinigten Umsatzeinbußen im Halbjahresvergleich identisch waren und die preisbereinigten Einbußen im Monatsvergleich etwas geringer ausfielen als die nominalen Einbußen, kann ein Hinweis auf stagnierende beziehungsweise leicht sinkende Preise sein.
Die Beschäftigtenzahl entwickelte sich im Juni 2013 mit einem Plus von 0,9 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahresmonat positiv. Dies war vor allem auf die um 4,2 Prozent gestiegene Zahl der Teilzeitbeschäftigten zurückzuführen. Die Zahl der Vollzeitbeschäftigten nahm nur geringfügig um 0,2 Prozent zu.
Nahezu die gleichen drei Veränderungsraten waren bei dem Vergleich der Beschäftigtenzahlen des ersten Halbjahres 2013 mit denjenigen im ersten Halbjahr 2012 festzustellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte die Aufgabe lösen! *