Fragen und Antworten

Fragezeichen Blitzen am Ortsschild “Stimmt es, dass Radargeräte nicht in unmittelbarer Nähe eines Ortsschilds aufgestellt werden dürfen?”
Nein. Die Geschwindigkeit darf direkt ab dem Ortsschild gemessen werden. Doch die polizeilichen Richtlinien der meisten Länder empfehlen, dass Tempomessungen in mindestens 150 Metern Abstand zum Schild durchgeführt werden. Ausnahmen sind Unfall- oder Gefahrenschwerpunkte wie etwa nahe gelegene Schulen oder Tempo-30-Zonen.

Polizeikontrolle: Fragen und Antworten “Welche Angaben muss ich bei einer Verkehrskontrolle in jedem Fall machen?”
Führerschein und Fahrzeugpapiere müssen Sie immer dabeihaben und bei einer Kontrolle vorzeigen. Für den Personalausweis gilt das nicht, allerdings sind Sie verpflichtet, Angaben zur Person zu machen. Fragen wie “Können Sie sich denken, warum wir Sie angehalten haben?” brauchen Sie nicht zu beantworten. Bei Alkohol- und Drogenkontrollen gilt: Einem Atem- oder Drogen-schnelltest muss niemand zustimmen. Bei einem begründeten Verdacht allerdings können die Beamten eine Blutprobe durchsetzen. Und das werden sie immer dann tun, wenn sich ein Fahrer auffällig verhält, unsicher spricht, nach Alkohol riecht oder – etwa nach Drogenkonsum – veränderte Pupillen hat.

Schnell zur richtigen Rettungskarte “Woher bekomme ich am besten eine Rettungskarte für mein Auto?”
Das technische Datenblatt für Rettungskräfte, die am Unfallort helfen wollen, finden Sie über die vom ADAC erstellte Website www.rettungskarte.de – mit Verlinkungen zu allen Herstellern. Drucken Sie die Karte in Farbe aus, damit Details erkennbar sind. Haben Sie keinen Farbdrucker, hilft Ihre ADAC Geschäftsstelle. Dort gibt es zusätzlich einen Aufkleber für die Windschutzscheibe, der zeigt, dass eine Rettungskarte im Auto ist – das hilft den Feuerwehrleuten vor Ort. Manche Autohändler bieten den Ausdruck für das jeweilige Modell auch als Service an.

Glimmende Kippe aus dem Auto werfen? “Viele schmeißen ihre Glimmstängel auf die Straße. Ist das nicht verboten?”
Doch. Wer brennende Zigaretten oder andere Gegenstände aus dem fahrenden Pkw wirft, muss mit 20 bis 50 Euro Bußgeld wegen Umweltverschmutzung rechnen. Kommt jemand zu Schaden, etwa wenn sich ein Motorradfahrer erschreckt und stürzt, geht es um fahrlässige Körperverletzung.

Superhirn im Auto “Was registriert der Fehlerspeicher eines Autos?”
Grundsätzlich werden Daten über das Motormanagement festgehalten, etwa, ob der Abgasausstoß in Ordnung ist. Ebenso ist es mit Fehlern im Sicherheitssystem: Das können Probleme beim Airbag oder beim ABS sein. Darüber hinaus registriert der Speicher – je nachdem, wie das Gerät vom Hersteller programmiert ist – zum Beispiel Daten zur Batteriespannung oder zur Klimaanlage. Theoretisch kann jeder noch so kleine Fehler aufgezeichnet werden. Dem Fahrer werden im Cockpit allerdings nur Defekte angezeigt, die einen sofortigen Werkstattbesuch erfordern. Der Fehlerspeicher wird bei jeder Inspektion ausgelesen und im Anschluss gelöscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte die Aufgabe lösen! *