Fahrbericht vom neuen Renault Megane

Licht und Schatten – Der neue Renault Megane macht in vielerlei Hinsicht eine prima Figur. In einem Punkt jedoch patzt der Golf-Gegner ganz gewaltig!

Zwanzig Jahre gibt es den Renault Megane jetzt schon. 6,6 Millionen Exemplare wurden weltweit verkauft. In Deutschland allerdings mit eher mäßigem Erfolg. Kein Wunder – ist es doch eine anspruchsvolle Aufgabe, sich einen Platz im Revier des VW Golf zu erkämpfen.

Renault Megane Bei der Motorisierung stehen drei Benziner und drei Diesel zur Wahl. Es gibt den Megane nur noch fünftürig, Mitte 2016 folgt ein Kombi. Top-Modell wird die Sportversion GT, die 29.090 Euro kostet und ihre 205 PS über ein Doppelkupplungsgetriebe an die Vorderräder leitet. Der Antrieb wirkt jedoch oft ruppig und unausgewogen.

Deutlich günstiger (ab 25.090 Euro), dazu harmonischer und obendrein sparsamer ist der Megane mit dem 130-PS-Top-Diesel und einer 6-Gang-Handschaltung. Selbst bei flotter Gangart verbrauchte der auf den ersten Testrunden laut Bordcomputer nicht übermäßig viel Kraftstoff. Dank langen Radstands und breiter Spur liegt der Wagen ruhig auf der Straße, und er federt manierlich.

Durchaus empfehlenswert ist die Ausstattungslinie Intens. Zumal sie einen Tempopiloten mit Auffahrwarnung und Notbremsfunktion, Einparkhilfe rundum, einen Fernlichtassistenten, Licht- und Regensensor, Spurhaltewarner sowie eine Verkehrszeichenerkennung umfasst.

Zentrales Element auf der Mittelkonsole ist ein Touchscreen, das aber in der Menüführung viel zu verschachtelt aufgebaut und damit umständlich zu bedienen ist. Völlig unverständlich: dass es die Franzosen bei ihrem neuesten Baby versäumt haben, die Anbindung von Smartphones über Apple Carplay und Android Auto möglich zu machen. Auf Nachfrage heißt es, im Laufe des Jahres 2016 werde es vermutlich eine Nachrüstlösung geben.

Positiv: Kraftvoller, sparsamer und kultivierter Dieselmotor. Gute Straßenlage. Manierliche Federung. Weitgehend hochwertig wirkende Materialien. Viele Assistenzsysteme, Head-up-Display sowie Voll-LED-Scheinwerfer erhältlich. 5 Jahre Garantie.

Negativ: Umständliche Bedienung. Kein Apple Carplay oder Android Auto. Durchschnittliches Platzangebot.

Alle weiteren Infos über den neuen Renault Megane bekommst Du hier: www.renault.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte die Aufgabe lösen! *