Die Ducati Scrambler hat Abgespeckt

Fahrbericht von der abgespeckten Ducati Scrambler – Eine Ducati auf Diät!

Ducati Scrambler Die Italienerin ist eine leichte Alternative zu Hightech-Bikes.
Retro liegt im Trend. Als Gegenpol zu elektronisch hochgerüsteten Superbikes hat nun auch Ducati ein Fahrgerät im Stil der 60er-Jahre im Angebot. Die zierliche, 185 Kilogramm leichte Scrambler protzt nicht mit Leistung und Hightech, sondern will Leute ansprechen, die es pur und authentisch mögen.Mit den 75 PS des 803 ccm großen V2-Aggregats ist man gut motorisiert – für den Stadtverkehr sowieso, aber auch fürs flotte Kurvenwedeln außerhalb. Das Fahrwerk macht das gern mit, solange die Straßen wenigstens durchschnittliche Qualität haben. Findet sich durch Zufall mal ein Schotterweg, muss die Scrambler dank der grobstolligen Reifen auch dort nicht gleich kapitulieren. Bis 1,85 Meter Körpergröße sitzen Fahrer oder Fahrerin sehr entspannt, und wird’s mal brenzlig, packt die ABS-Bremsanlage kräftig zu. Es ist also alles gut angerichtet für den genüsslichen Ausflug – auch zu zweit oder übers Wochenende. Zubehör dafür und fürs Individualisieren hat Ducati reichlich entwickelt, sodass aus den vier angebotenen Scrambler-Versionen leicht Beinahe-Unikate werden können.

Positiv: Leichtfüßiges Motorrad, liebevoll gestaltetes Design.
Negativ: Das Getriebe ist ziemlich hakelig.

Herstellerangaben der Ducati Scrambler: Motor: Luftgekühlter Zweizylinder in L-Form, 803 ccm, 75 PS/55 kW bei 8.250 U/min., 68 Nm bei 7.750 U/min, Getriebe: 6 Gänge, Kette, Fahrwerk: Gitterrohrrahmen, USD-Telegabel, einstellbares Zentralfederbein, Bremse: vorn 330 mm Scheibe, hinten 245 mm, ABS, Maße: Radstand 1.445 mm, Sitzhöhe 790 mm, Gewicht 186 kg, Tankinhalt: 13,5 Liter, Der Preis beginnt bei 8.390 Euro.

Alles weitere über die abgespeckte Ducati Scrambler findest Du hier: http://scramblerducati.com/de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Aufgabe lösen! *