Der Toyota Avensis im Test

Ein Kombi will der Toyota Avensis nicht mehr sein. Er heißt jetzt „Touring Sports” Eine Testfahrt mit dem Toyota Avensis. Sechs Jahre nach Markteinführung bringt Toyota das Mittelklassemodell Avensis auf den Stand der Technik.

Toyota Avensis Ungewöhnlich: Sonst sind die Japaner für kurze Modellzyklen bekannt. Doch nun verzichtet Toyota auf eine komplett neue Version und liftet den Avensis bereits zum zweiten Mal. Mit Erfolg. Während die Nase im Stil des Auris noch unter Kosmetik fällt, macht das neu gestaltete Cockpit mit weicheren Oberflächen den nach wie vor sehr großzügigen Innenraum wesentlich wohnlicher.

Endlich gibt es auch aktuelle Assistenzsysteme wie eine Kollisionswarnung mit automatischer Notbremsung, Spur- und Fernlichtassistent sowie eine Verkehrszeichenerkennung. Beim EuroNCAP-Crash räumt der Japaner sogar volle fünf Sterne ab.

Der mit 143 PS stärkste Diesel im Programm kann beim Verbrauch keine Maßstäbe setzen: 5,1 Liter im Test sind nur guter Durchschnitt. Zudem dürfte die Heizung schneller ansprechen.

Positiv: Viel Platz. Viele Sicherheitssysteme serienmäßig. Helle LED-Scheinwerfer.
Negativ: Beifahrersitz nicht höhenverstellbar.

Das verspricht der Hersteller vom Toyota Avensis Touring Sports D-4D:
Motor: 4-Zyl.-Turbodiesel, 1.995 cm³, 105 kW/143 PS, 320 Nm bei 1.750 U/min, Fahrleistungen: In 10,1 Sekunden auf 100 km/h, Höchstgeschwindigkeit 200 km/h, Verbrauch 4,6 Liter Diesel auf 100 km, 120 g CO2/km, Maße: Länge 4,82, Breite 1,81, Höhe 1,48 m, Kofferraumvolumen: 543-1.690 Liter
Der Preis: 31.090 € Die Baureihe ab 23.640 Euro

Alles weitere über den neuen Toyota Avensis Touring Sports findest Du hier: www.toyota.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte die Aufgabe lösen! *