Der Audi Q2

Für einen angenehmeren Einstieg reichen zwar acht Zentimeter Höhenzuwachs im Vergleich zu einem Audi A3, doch dafür bleibt das „King of the Road“-Gefühl mit souveränem Blick auf das Verkehrsgeschehen aus.

Audi Q2 Nun stellt sich die Frage, ob die relativ niedrige Karosserie dann wenigstens den Verbrauch senkt. Nicht wirklich, lautet die Antwort. Der 150 PS starke Q2 1.4 TFSI mit Zylinderabschaltung braucht mit getesteten 6,6 Litern sogar mehr als der deutlich größere Peugeot 3008.

Kommod fühlen sich die Audi-Fahrer im Innenraum. Allerdings sind Ausstattungen wie der Licht- und Regensensor, das Ambiente-Licht und das Paket der Assistenzsysteme, die den Q2 komfortabler, individueller und sicherer macht, extrateuer. Der Wunsch-Q2 entfernt sich vom Basispreis von 23.000 Euro dann in Riesenschritten. Unverschämt ist beispielsweise, dass ein Wagenheber 25 Euro extra kostet. Somit hinterlässt das Fahrwerk einen zwiespältigen Eindruck.

Fazit: Der Audi Q2 bringt flotte Fahrleistungen mit einem kurzen Bremsweg und viele Fahrassistenzsysteme sind zu haben. Der relativ hohe Verbrauch, die lauten Abrollgeräusche und die kleinliche Aufpreispolitik fallen allerdings negativ auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Aufgabe lösen! *