Blaue Plakette sperrt aus

Verschärfung der Umweltzonen geplant – Die Blaue Plakette sperrt 13 Millionen Diesel aus!

Blaue Plakette Bislang können Autos mit einer grünen Plakette in alle städtischen Umweltzonen fahren. Doch damit soll bald Schluss sein. Die Umweltministerien von Bund und Ländern unterstützen die Einführung einer blauen Plakette. Der Grund: In vielen innerstädtischen Bereichen überschreiten die Stickoxidanteile in der Luft die gesetzlich vorgegebenen Grenzwerte.

Die blaue Plakette sollen daher nur Autos bekommen, die nach der seit September 2015 geltenden Euro 6-Norm zugelassen sind und einen besonders niedrigen Stickoxid-Ausstoß haben – zumindest auf dem Prüfstand. Für rund 13 Millionen Dieselfahrzeuge (das sind ca. 90 Prozent des Bestands) könnte es dann heißen: Ihr kommt hier nicht mehr rein! Dementsprechend groß ist die Kritik an den Plänen. „Verbraucher dürfen nicht den Preis für die Versäumnisse der Automobilhersteller zahlen. Die technischen Möglichkeiten zur Schadstoffreduzierung sind längst vorhanden. Jetzt sind die Hersteller gefragt”, argumentiert Ulrich Klaus Becker, ADAC Vizepräsident für Verkehr.

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks verteidigt ihr Vorhaben: Es gebe „keinen Anlass zur Panik”. Jede Stadt oder Gemeinde könne selbst bestimmen, wann und ob sie Umweltzonen ausweise, die nur mit blauer Plakette befahren werden dürfen. Es solle keine Pflicht dazu geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte die Aufgabe lösen! *