Der Nissan Qashqai im Test

Der neue Nissan Qashqai im Test

Der Name ist leicht auszusprechen („Kaschkei“), aber schwer zu schreiben (Qashqai). Das allerdings tut der Beliebtheit dieser gelungenen Mischung aus Van und SUV, die man auch als „Crossover“ bezeichnet, keinen Abbruch. Hier im Test, der Nissan Qashqai mit dem 163 PS starken Turbobenziner.

Nissan Qashqai Der Nissan Qashqai war im Juli 2015 das beliebteste SUV Deutschlands. Nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes verkaufte sich der Japaner insgesamt 2.663 Mal (+ 25,9 %). In der SUV-Klasse erzielt er damit einen Marktanteil von 9,4 Prozent. Diese Beliebtheit kommt nicht von ungefähr. Das mittelständische Multitalent konnte im Testbetrieb überzeugen: Bei relativ kleiner Grundfläche gibt es viel Innenraum, gute Sichtverhältnisse durch relativ hohe Sitzposition und variable Innenraumgestaltung.

Dazu kommt, dass man das Fahrzeug auch in einer Allradvariante ordern kann, die noch mehr Möglichkeiten der Nutzung bietet. Der Aufpreis für den Allradantrieb: 2.000 Euro. Apropos Aufpreis: In der hier getesteten „Acenta“-Version zum Grundpreis von 25.450 Euro waren alle relevanten Sicherheitsmerkmale und ausreichender Komfort vorhanden.

So gehören Zweizonen-Klimaanlage, Sitzheizung, Tempomat, das variable Kofferraumabteil („Flexi Board“), 17-Zoll-Alufelgen sowie Nebelscheinwerfer und Automatikfunktion für Hauptscheinwerfer
und Scheibenwischer zur Grundausstattung. Der 1,6 Liter große Turbobenziner ist das jüngste Kind im Nissan-Antriebsstall. Obwohl wir zuerst skeptisch waren und für diesen Fahrzeugtyp eher auf Diesel gesetzt hätten, erwies sich der flotte Otto mit seinen 163 PS als kraftvoll und souverän. Der Test-Durst hielt sich in Grenzen: 7,8 Liter Super sind angemessen. Gefallen konnte auch das innovative Ladesystem, das ein Volumen von 430 bis 1585 Liter zur Verfügung stellt. Das Fahrverhalten ist gutmütig und in der Summe positiv unspektakulär.

Fazit: Der Nissan Qashqai ist in der Kategorie „vielseitig einsetzbare Familienkutsche und „Hobby-Mobil“ nahezu unschlagbar.

Fakten: Nissan Qashqai 1.6 DIG-T „Acenta“
Motor: Vierzylinder-Benzinmotor mit Turbolader, 1.618 ccm, 120 kW/163 PS bei 5.600 U/min, maximales Drehmoment 240 Nm zwischen 2.000 und 4.000 U/min, Abgasnorm Euro 6, Kohlendioxidausstoß 134 g/km.
Antrieb, Fahrwerk: Frontantrieb, Sechsgang-Schaltgetriebe, vorne McPherson-Federbeine, hinten Verbundlenkerachse, ABS, ESP, EBD, Bremsassistent, Berganfahrassistent, sechs Airbags, Servolenkung.
Fahrleistungen, Verbrauch: Höchstgeschwindigkeit 200 km/h, Beschleunigung 0-100 km/h .= 9,1 Sekunden, Test-Durchschnittsverbrauch 7,8 Liter Super, Tank 55 Liter.
Grundpreis: 25.450 Euro.

Alle weiteren Infos über den Nissan Qashqai, bekommst Du hier: www.nissan.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Aufgabe lösen! *