Der Skoda Octavia Combi

Der Skoda Octavia Combi ist ein wahres Raumtalent. Vor allem das nahende Facelift hält einige optische Veränderungen bereit.

Skoda Octavia Combi Ob er noch zur Kompaktklasse oder schon zur Mittelklasse gehört, gibt es unter Kollegen kontroverse Meinungen. Der Gegenwert und das Preisniveau entsprechen dem eines Kompakten, was von den Käufern auch erwartet wird.

Allerdings hängt der Octavia die Konkurrenz beim Thema Raumangebot rigoros ab, denn das Kofferraumvolumen von bis zu 1.740 Litern verlädt so manchen Mittelklasse-Kombi. Im positiven Sinne verhält sich der Skoda relativ unauffällig und rumpelt höchstens unbeladen etwas unsanft über kleinere Unebenheiten, mit etwas Gewicht an Bord wird das Problemchen jedenfalls behoben.

Sehr solide verarbeitet ist das Interieur. Für jene, die sich an der Länge von 4,66 Metern stören, ist die Ausstattungslinie Ambition für 2.400 Euro sehr zu empfehlen. Denn mit der kommen Parksensoren fürs Heck serienmäßig mit und lässt zudem noch weitere Ausstattungsoptionen zu.

Somit kommen wir zum Thema Assistenz, denn der Octavia verfügt über einen Abstandstempomaten für 620 Euro. Für 770 Euro bietet Skoda den Spurhalteassistenten oder im Assistenzpaket an. Allerdings ist der hilfreiche Totwinkelwarner sowie ein Adaptivfahrwerk nicht vorhanden. Genau diese Erweiterungen bringt das in Kürze kommende Facelift-Modell, welches bereits schon bestellbar ist. Neue Ausstattungsvarianten und Assistenten aus dem Superb halten neben der modifizierten Front und der breiteren Spur Einzug im Octavia.

Fazit: Der Skoda Octavia Combi ist geräumig wie kein anderer in dieser Klasse. Das sichere Fahrverhalten, die konkurrenzfähigen Preise sowie die solide Verarbeitung und einfache Bedienung versichern einen eindeutigen Fahrspaß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte die Aufgabe lösen! *