Der neue Ford Focus ST

Im September kommt der neue Ford Focus besser den je und ausgereifter auf den Markt und wird ein ernster Konkurrent für den VW Golf.

Ford Focus 1.0 Ecoboost ST-Line

Ford Focus STHerstellerangaben

Motor: 3-Zyl.-Turbo, 998 cm³, 92 kW/125 PS, 170 Nm bei 1400 U/min, Euro 6d-Temp
Fahrleistungen: 10,0 s auf 100 km/h, 200 km/h
Verbrauch: 4,8 I Super/100 km, 108 g CO/km Maße L 4,39/B 1,83/H 1,47 m
Kofferraum: 341-1320 Liter
Preis: 25.200 Euro, Baureihe ab 18.700 Euro

Die ersten Fahreindrücke

Der neue Focus ist ein echter Hingucker, optisch hat sich einiges getan. Anstatt der etwas moppeligen Statur des Vorgängermodells, ist der neue Focus modern mit einer sportlichen Linienführung. Er ist nun 15 Millimeter flacher und 18 Millimeter länger und steht dadurch stämmiger auf der Straße. Die Kopffreiheit hat zwar durch das abfallende Dach abgenommen, allerdings hat die Beinfreiheit deutlich zugenommen. Ford hat die vorherige Kritik an der Bedienbarkeit mit zu vielen und zu kleinen Tasten und Anzeigen angenommen und umgesetzt. Jetzt sitzt der Fahrer vor einem klar gegliederten Armaturenbrett mit gut ablesbaren Skalen und selbsterklärendem Touchscreen. Ab der zweiten Ausstattungsstufe „Cool and Connect“ liegt der Touchscreen über den Lüftungsdüsen und hat ein serienmäßiges Navi, einen WLAN-Hotspot und eine Smartphone-Anbindung mit Apple CarPlay und Android Auto. Eine kabellose Ladestation für das Smartphone ist bei allen Versionen für 150 Euro extra erhältlich, ein Head-up-Display für 450 Euro.

Vorerst gibt es bei den Benzinern nur noch Dreizylinder

Der neue Ford Focus fährt sich genauso sportlich direkt mit knackigem Getriebe und angenehm verbindlicher Lenkung wie der Vorgänger, und ist zusätzlich noch komfortabler. Straßenschäden werden gekonnt gefiltert, was die 1000 Euro extra für eine adaptive Dämpferregelung überflüssig.
Bei den Benzinmodellen setzt Ford auf Dreizylindermotoren – zumindest, solange die kräftigen ST- und RS-Versionen noch nicht in Sicht sind. Derzeit hat man die Wahl zwischen einem 1,0-Liter mit 85, 100 PS und 125 PS und einem 1,5-Liter-Dreizylinder mit 150 und 182 PS. Von alter nativen Antrieben ist leider noch keine Rede, eine Hybridversion aber denkbar.
Ford rechnet damit, dass sich die meisten Käufer für die 125-PS-Variante entscheiden werde, was durchaus keine schlechte Wahl ist, da der Motor schon bei sehr niedrigen Touren sehr gut und gleichmäßig zieht und zudem leise und kultiviert arbeitet. Dass der Dreizylinder des Ford Focus ST in manchen Situationen auch noch einen Zylinder stilllegt, ist nicht zu merken. Ob er wie versprochen 4,8 Liter Super verbraucht muss noch durch einen Eco-Test geklärt werden. Auch auf die Abgaswerte der Dieselmotoren (95, 120, 150 PS) sind wir gespannt: Nur der stärkste kommt mit SCR-Kat und AdBlue-Einspritzung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Aufgabe lösen! *