Der Mercedes-Benz A 200 im Test

Winzig will Mercedes-Benz nicht. Das Kleinste, was in Stuttgart vom Band läuft, ist die kompakte A-Klasse. Und auch das erst seit 1997. Zuvor war die C-Klasse das Mindestmaß aller Mercedes-Dinge. An den ersten beiden Generationen der A-Klasse erfreuten sich vor allem Senioren, die unter anderem die hohe Sitzposition zu schätzen wussten. Überhaupt war die A-Klasse eher Minivan als Limousine.

Mercedes-Benz A 200 Dies änderte sich 2012, als Mercedes aus dem „Vesperwägele“ ein sportliches Lifestyle-Fahrzeug schmiedete. Zwar sind die „Alten“ jetzt verprellt, dafür steht aber plötzlich Jungvolk in den Showrooms der Händler. Im vergangenen Jahr besserten die Schwaben im Rahmen einer Modellpflege noch einmal nach.

Angetrieben wird die A-Klasse von Diesel- und Ottomotoren mit einer Leistung zwischen 102 und 381 PS. Entsprechend auch die Preise: Je nach Motorisierung werden für den „nackigen“ Kompaktklässler zwischen 23.747 und 51.170 Euro aufgerufen. Hier im Test, wurde der A 200 mit 156 PS starkem Benzintriebwerk unter die Lupe genommen. Grundpreis: 27.970,95 Euro – wobei die Stellen hinter dem Komma sicherlich verhandelbar sind.

Zu erkennen ist die Version 3.1 auf den ersten Blick am stärker gepfeilten Frontstoßfänger und den LED-Scheinwerfern. Auch innen hat sich nur wenig geändert. Auffällig: Die Kombiinstrumente in Tubenform und das in der Mitte des Armaturenbretts frei stehende Touchscreen in Tabletgröße.

Blech im Format 4,30, 1,78 und 1,43 Meter (Länge, Breite, Höhe) umschließt den überraschend großzügigen Innenraum. Der Fond bietet auch Erwachsenen ausreichend Bewegungsfreiheit und zwischen die Heckklappe und die Rücksitzlehnen passen immerhin 341 Liter. Das reicht für vier Bierkisten und einigen Krimskrams. Für die Shoppingtour bei Ikea verschwinden die Rücksitze zugunsten einer ebenen Ladefläche.

Viel interessanter für die junge Kundschaft dürfte allerdings die Smartphone-Integration sein. Nicht umsonst ist die A-Klasse das erste Modell von Mercedes-Benz, das mit Apple-Carplay und Mirror-Link erhältlich ist: Telefonieren, Navigieren, Musik hören, per SMS oder E-Mail kommunizieren: Alles ist möglich. Vorbildlich, weil übersichtlich und intuitiv bedienbar, ist auch das Infotainmentsystem.

Übrigens. Fahren kann die neue A-Klasse auch.
Und zwar so, dass auch der sportliche Typ seinen Spaß hat. Beeindruckt hat vor allem das siebenstufige Doppelkupplungsgetriebe, das den Kompaktklässler ohne spürbare Schaltpausen voranbringt. Der 1,6-Liter-Vierzylindermotor beschleunigt den 1,4-Tonner in weniger als acht Sekunden auf Tempo 100 und weiter bis auf 224 km/h. Auch bei flotter Fahrt entwickelt der Stuttgarter keinen übermäßigen Durst: Hier im Test genehmigte sich der Benz nicht mal sechs Liter Superbenzin auf hundert Kilometern.

Wer sich für das Automatikgetriebe entscheidet, hat auch gleich das neue Dynamic-Select-System mitgekauft, das auf Knopfdruck die Charakteristik von Motor, Getriebe, Fahrwerk, Lenkung und Klimatisierung verändert: komfortabel, sportlich, sparsam oder individuell. Ebenfalls serienmäßig sind neben den üblichen Assistenzsystemen die radargestützte Abstandswarnung mit adaptiver Bremshilfe und der Aufmerksamkeitsassistent mit fünfstufiger Anzeige für den aktuellen Zustand des Fahrers.

Und was gibt’s zum Fahrverhalten zu sagen? Mercedes-Benz eben! Das perfekt abgestimmte Fahrwerk mit Stabilisatoren und Gasdruckstoßdämpfern lässt den A 200 wie auf Schienen durch die Kurven gleiten.

Empfehlenswert: Die optional erhältliche adaptive Verstelldämpfung. Mit der Schwiegermutter im Nacken wählt der Fahrer dann den Komfort-Modus. Sind die Kumpels an Board, wird im Sport-Modus gebrettert.

Fazit: Die neue A-Klasse erschließt Mercedes eine junge Käuferschaft, die ihre Euros sonst beim BMW oder Audi Händler gelassen hätten. Insofern hat man in Stuttgart alles richtig gemacht. Der hier gefahrene A 200 markiert die goldene Mitte, für alle, die sich nicht zwischen sparsam und schnell entscheiden wollen. Wobei mit sparsam keinesfalls der Kaufpreis gemeint ist.

Alle weiteren Infos über den Mercedes-Benz A 200 bekommst du hier: www.mercedes-benz.de

Wenn heute Montag ist, welcher Tag ist dann?

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Aufgabe lösen! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.