Der Hyundai ix20 blue 1.6 CRDi Trend im Test

Minivans sind schwer im Kommen. Auch Kleinwagenfahrer wissen schließlich die mit einem leichteren Ein- und Aussteigen verbundene erhöhte Sitzposition und das größere Raumangebot zu schätzen.

Hyundai ix20 Ein auch hierzulande beliebter Vertreter dieser Klasse ist der Hyundai ix20. Speziell für den europäischen Markt wurde der Südkoreaner in Rüsselsheim entwickelt. Vom Band rollt er in Tschechien. Zu haben ist der ix20 ab 15.690 Euro. Die hier getestete Variante mit dem 1,6 Liter-Dieselmotor in der recht kompletten Trend-Ausstattung steht für 22.490 Euro in der Preisliste.

Für das Modelljahr 2016 wurde der Minivan, der vor fünf Jahren den Hyundai Matrix ablöste, optisch aufgehübscht und technisch verbessert. Zu erkennen ist der Neue an dem großen sechseckigen Kühlergrill, der an einen offenen Mund kurz vor dem Biss in einen Big Mac erinnert. Trotz seiner etwas pummeligen Figur, vor allem was das Hinterteil betrifft, fehlt es dem Fünftürer aber keinesfalls an Chic.

Gut für die Umwelt und auch für den Geldbeutel: Alle Motoren erfüllen nun die Euro 6-Norm. Das trifft auch auf den im Testfahrzeug verbauten „großen Diesel“ zu. Die 116 Pferdchen (85 kW) unter  der kurzen Motorhaube machen dem 1,4-Tonner ordentlich Beine. Im Galopp geht’s in gut elf Sekunden aus dem Stand auf Tempo Hundert. Auf der Autobahn kann der ix20 bis über 180 km/h mithalten.

Für Fahrspaß sorgt vor allem das maximale Drehmoment von fetten 260 Nm, das bereits ab 1500 U/min zur Verfügung steht und den Gasfuß reizt. Dabei lässt sich der Fronttriebler trotz des eher auf Komfort getrimmten Fahrwerks (Einzelradaufhängung mit Stabilisatoren rundum) auch gerne mal einen Gang flotter durch die Kurven treiben. Und das, ohne dass der Tankwart das Dauergrinsen ins Gesicht bekommt. Bei den Testfahrten begnügte sich der ix20 mit gut fünf Litern Diesel auf hundert Kilometern. Im Stadtverkehr hilft die Start-/Stoppautomatik, den Verbrauch zu reduzieren.

Ausgestattet mit den Maßen 4,12, 1,77, 1,60 Meter (Länge, Breite, Höhe) lässt sich der Minivan leicht auch in kleinere Parklücken manövrieren, bietet ob seiner Karosserieform und des fast schon größtmöglichen Radstands von 2,62 Metern aber trotzdem reichlich Platz für Familie und Hobby. Je nachdem, ob die Schwiegermutter im Fond oder die Golfausrüstung im Kofferraum untergebracht werden muss, lässt sich die hintere Sitzbank verschieben.

Aber auch im Schwiegermutter-Modus passen immer noch respektable 440 Liter zwischen Rücksitzlehne, Heckklappe und Hutablage. Und sollte Mutti einmal länger als nur auf einen kurzen Besuch kommen: Bei umgelegten Rücksitzlehnen empfiehlt sich der Minivan mit einem Ladevolumen von knapp 1,5 Kubikmetern als praktischer Umzugshelfer.

Wer dann noch mehr Zeit als üblich im Auto statt zu Hause verbringen möchte, wird die üppige Ausstattung in der Trend-Version zu schätzen wissen. Das CD-Radio mit Lenkradfernbedienung sowie AUX- und USB-Anschlüssen sorgt für den guten Ton, die Klimaanlage kühlt auch das Bier im Handschuhfach und in kühlen Nächten ist das Lenkrad ebenso beheizbar wie die Vordersitze. Weitere Ausstattungshighlights sind die Alufelgen, die Nebelscheinwerfer, die elektrischen Fensterheber rundum, der automatisch abblendende Innenspiegel, die Einparkhilfe hinten und die Bluetooth-Freisprecheinrichtung.

Auch, was die Sicherheit betrifft, ist alles an Bord, was man von einem Auto heute erwartet: Sechs Airbags, ABS, ESP. Und noch ein bisschen mehr: die Berganfahrhilfe und das fahrdynamische Stabilitätsmanagement.

Fazit: Hyundai bietet mit dem ix20 blue 1.6 CRDi Trend viel Auto fürs Geld. Der moderne Common-Rail-Dieselmotor, der variable Innenraum, die opulente Ausstattung und die gute Verarbeitung machen den Deutsch-Tschechen mit südkoreanischem Pass zu einem perfekten Partner für die junge Familie.

Alle weiteren Infos über den Hyundai ix20 blue 1.6 CRDi Trend findest Du hier: www.hyundai.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Aufgabe lösen! *