Der Ford Focus Turnier

Der Focus erfreut auch im siebten Modelljahr mit seinem wunderbar leichtfüßigen Fahrverhalten.

Ford Focus Turnier In erster Linie geht es in dieser Fahrzeugklasse um Nutzwert, Zuladung, Familienfreundlichkeit und Wirtschaftlichkeit, da ist ein ordentliches Maß an Vernunft unerlässlich. Eingangs genannte Kriterien kommen selbstverständlich auch bei ihm nicht zu kurz.

Der Focus ist mit eindeutig mit dem erstklassig austariertem Fahrwerk, der exakter Lenkung sowie einer straffen, aber nicht unkomfortablen Federung sowie den überaus spaßigen EcoBoost-Motoren der Dynamiker im Vergleich. Obendrein lässt sich all dies mit geringen Verbrauchswerten und der allgemein humanen Preisstruktur vernünftig untermauern. Für den letzten Aerodynamikschliff sorgt das Econetic-Paket, das mir den meisten Ausstattungslinien kombinierbar ist. An der stets lauernden Bordsteinkante sind dessen glattflächige Radkappen weniger empfindlich als die teuren Alus und beugen auf vielen Autobahnkilometern zudem der raschen Verschmutzung durch Bremsabrieb vor.

Die stets hochwertigen Kunststoffe kommen im Innenraum zum Einsatz, dabei lässt die Raumaufteilung dagegen ein wenig zu wünschen übrig. Dabei nerven beispielsweise Details wie die kurze Fahrerfußmatte oder die kleinteilige Bedienung der Klimaautomatik.

Fazit: Besonders gut an dem Ford Focus Turnier gefallen haben die günstige Preisstruktur, das Econetic-Sparpaket sowie der sparsame Dieselmotor. Bereits erwähnt fielen die kleine Fahrerfußmatte sowie die Bedienung der Klimaautomatik negativ auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Aufgabe lösen! *